Beschäftigen Sie sich mit Ihrer Abdichtung,
bevor die Abdichtung Sie beschäftigt !

 
 
 
Infothek Reportagen Dehnfugensanierung
 
Infothek
   

Dehnfugensanierung

Das Schadensbild zeigt sich im Bereich der Gebäudedehnfuge (Übergang Gebäude zur Tiefgarage) in Form von bräunlichen Verfärbungen die auf eindringendes Wasser von der Oberseite und ein Auswaschen der in der Fugen befindlichen ca. 20mm breiten bituminösen Fugeneinlage zurückzuführen ist.
Die ursprüngliche Abdichtung ist eine von der Oberseite aufgebrachte Abdichtung (vermutlich ein Harzlaminat), ein innliegendes Fugenband wurde nicht verwendet.

Bräunliche Verfärbungen die auf eindringendes Wasser von der Oberseite her hindeuten
Aufgrund der oberseitig komplett fertiggestellten Außenanlagen und dem mit einer Sanierung von oben verbundenen, erheblichen Kostenaufwand entschied man sich für eine Sanierung von der Unterseite.

Neu eingebrachte Verdämmung
Hierbei wird die gesamte Fuge durch partielles Entfernen der Fugeneinlage und das Einbringen einer Verdämmung vorbereitet.

Über seitlich angebrachte Bohrungen und installierte Injektionspacker werden dann Acrylatgel über die gesamte Fugenlänge eingepresst.

Seitliche Bohrung zur Einbringung
eines Injektionspackers
Einschlagen des Packers
Injektionseinheit Injektion des 2 Komponenten Acrylargels
Das Verpressgut hat die Eigenschaft auch nach der Reaktionszeit elastisch zu bleiben und trotz der zu erwartenden Bewegungen der einzelnen Bauteile eine dauerhafte Abdichtung der Fuge zu gewährleisten.

Dauerelastisches Acrylatgel Fertig saniertes Bauteil
   
   
supported by wolfsealSeite druckenSeite empfehlen AGBs Impressum